Morning-Cup 20.04.2017

von Christoph Schlösser

Mit einstündiger Verspätung, die der eisigen Nacht zuvor geschuldet war, gingen 36 (!) Spieler auf die Runde. Es wurde ein Traumtag bei Sonnenschein, einem hervorragend gepflegten Platz (hier ein dickes Dankeschön an unsere greenkeeper !) und leckerer halfway-Verpflegung dank unserer uner-müdlichen Bäckerinnen.

Diesmal sollte der longest drive mit dem 2. Schlag an Loch 4 ausgespielt werden: Und den meisten späteren flights wird es ähnlich ergangen sein: Das Schild für die Eintragung fehlte ?!

Doch dann konnte man es in weiter Ferne, ca. 20 m (!) vor dem Grün stehen sehen. Für diese Glanzleistung waren unsere Gäste verantwortlich, die Geschwister Maria und Dietmar Bertelsmann. So viel zum Thema: Welche Spielbahn nehmen wir für demnächst für diesen Sonderpreis ?

Der nearest to the pin mit dem 2. Schlag an Loch 9 wurde von Rosi Dieckmann und Brigitte Mester erspielt: Sie lagen nur 1,69 m entfernt von der Fahne.

Wenn man einen derartigen longest drive ablegt, sollte man auch Kandidat für den Bruttosieg sein ! Und so war es auch: Maria und Dietmar Bertelsmann (gemeinsames hcp – 6) beendeten ihr Spiel mit 32 Brutto- und 37 Nettopunkten.

Die weiteren Sieger lagen dann wieder im Bereich "unserer" Normalität:

Klasse A (gemeinsames hcp bis -48,4):

1. Netto nach den Geschwistern Bertelsmann: Rosi Dieckmann und Brigitte Mester mit 36,

2. Netto: Heide Latzel und Marlies Noltemeier mit 35 Nettopunkten.

Klasse B (gemeinsames hcp ab -48,4):

1. Netto  nach Stechen: Astrid Korn und Therese Siniawa-Lauck (34 NP),

2. Netto: Dr. Rüdiger Meiß und Dr. Renate Siefer, ebenfalls 34 Nettopunkte.

Ein herzlicher Glückwunsch an alle Sieger und vielen Dank an alle für die rege Teilnahme !

Mechthild Dern

Zurück