Morning Cup 26.10.2017

von Frank Kämmerling

Auch das letzte Turnier ging trocken über die Bühne:
 
Trotz angesagten Frühnebels und Regen am Mittag hatten wir herrliches Wetter, um an diesem Tag einen Chapman-Vierer auszuspielen, der seine Besonderheiten hatte: Jeder Spieler durfte nur 3 Schläger mitnehmen. Da waren Taktik und Probieren angesagt, bevor die Flights auf die Runde gingen; denn die Schläger durften innerhalb eines Teams ausgetauscht werden. Leidtragende dabei war nur die einzige Linkshänderin im Spiel, die ihre Schläger allein benutzen durfte !
 
Nach einem schnellen Spiel konnten sich die Spieler zufrieden zurücklehnen, um vor der eigentlichen Siegerehrung erst einmal den zahlreichen Helfern zu danken:
 
Sowohl die westfälischen Golfsenioren als auch die Mitspieler des Morning Cups, die fleißig in unser Sparschwein gesammelt hatten, bedankten sich mit einer kleinen Anerkennung bei den vielen Kuchenbäckern, z.B.  Petra mit ihren hervorragenden „pikanten“ Blechen, Annelie, die ohne ihre leckeren Nussecken gar nicht antreten darf, Heide, einmal mehr mit feinem Schokoladenkuchen und die vielen anderen Bäckerinnen, Manfred Bauszus, unserem  Logistikexperten, dem Starter Manfred Witte und Ersatz-Sprecher Manfred Rolle.
 
Bei den 30 Mitspielern gab es folgende Ergebnisse:

Den Longest Drive mit dem 2. Schlag erspielte sich an Loch 18 das Ehepaar Latzel,

den Longest Drive „Spezial“ mit dem 2. Schlag erkämpften sich Roswitha Dieckmann und Brigitte Mester (ja, sie durften ihn ausspielen !).

Den Nearest to the Pin wollte kein Teilnehmer haben...

Die üblichen Gutscheine verteilten sich dann wie folgt:

1. Brutto: Heide und Hermann Latzel mit 16/15 Bruttopunkten;

Klasse A (gemeinsames hcp bis -45,8) :

1. Netto nach Stechen: Claudia Brinkschulte-Waligora und ihr Mann Stefan mit 34,
2. Netto: Anneliese Kindel und Jürgen Dern, ebenfalls mit 34 und
3. Netto nach Stechen: Connie Gutapfel und Peter Kopecky mit 31 Nettopunkten.

Klasse B (gemeinsames hcp ab -45,9):

1. Netto: Erika Zumschilde und Manfred Bauszus mit 32,
2. Netto: Heinrich Terodde und Günter Kirchner mit 31 und
3. Netto: Hilde Ramme und Hans Bauer mit 28 Nettopunkten.
 
Anschließend wurde die Organisatorin des Morning Cups noch mit einer netten Dankesrede von ihrem Vorgänger Manfred Rolle und einem sehr großzügigen Gutschein aus dem Pro-Shop überrascht, über den sie sich sehr freute. Vielen Dank dafür !!!

Und wiederum ein herzliches Dankeschön an die Kuchenbäcker und Gratulation an alle Gewinner !

Mechthild Dern

Die Kuchenbäckerinnen

Zurück