Morning Cup

von Thomas Röwekamp

An diesem Morning Cup gingen 20 Teilnehmer auf die Runde. Es wurde ein Vierer mit Auswahltreibschlag Stableford gespielt. Die Ergebnisse waren noch von den schwierigen Verhältnisse auf den Grüns geprägt. Der Wettergott hatte ein Einsehen und bescherte uns einen trockenen Tag, bei leichtem Wind war gutes Golfwetter angesagt.

Es wurde in einer Klasse gespielt:

Es gewann das Ehepaar Gudrun Zock-Ramp und Heribert Ramp mit 41 Netto-punkten vor dem Ehepaar Petra und Gerd Zawatzki mit 34 Nettopunkten. Dritte wurde das Paar Norbert Neuber und Heinrich Terodde mit 32 Nettopunkten.

Nach einer anstrengenden Runde musste für "nearest to the Pin" das Grün der Bahn 17 getroffen werden. Bei den Damen lag Marlies Noltemeier mit 11,20 m am nächsten bei der Fahne.

Bei den Herren stand ein Ergebnis mit gemessenen 24,60 zur Diskussion - aber der Ball lag im Vorgrün. Entgegen der vorgebrachten Meinung, dass sei möglich (weil in der Ausschreibung nicht die Messstrecke definiert war) entschied die Turnierleitung dagegen. Zum Trost und in Anerkennung der Argumentation wurde ein Ball ausgehändigt.

Da seit Bestehen des Morning Cups immer nur die Bälle gewertet wurden, die auf dem Grün lagen, wird hier für künftige Turniere nochmals festgehalten:

                  Es werden nur Bälle gewertet, die auf dem Grün liegen.

Der Turniertag klang dann auf der Terrasse aus.

Jochen Rolle

Zurück