Preis des Vorstandes

von Thomas Röwekamp

Gespielt wurde an diesem Tag ein nicht ganz so alltäglicher Modus, nämlich ein 2 er Scramble. Das kam bei den Teilnehmern gut an, kam dabei am Ende häufig ein Score heraus, den man sonst nicht erreicht. „Schuld“ daran war, dass innerhalb des Teams der bessere Ball ausgewählt werden konnte und von der Stelle durften beide Spieler weiterspielen.

Bedingt durch den Modus waaren die letzten Flights fast sechs Stunden unterwegs, jedoch kam es keinem so lange vor. Die ersten starteten um 08.30, genau zwölf Stunden später kamen die letzten ins Clubhaus.

Schuld an der Verspätung war auch das Half Way Haus. Von dort lenkte der Duft der frischen Waffeln die Sportler auf dem neunten Grün oftmals so ab, dass auch einfachste Putts daneben geschoben wurden. Und weil aus einer Waffel auch schnell mal zwei oder drei wurden, zog sich die Pause noch einmal in die Länge.

Um Punkte wurde natürlich auch gespielt. Präsident Prof. Dr. Multhaup ehrte in seiner bekannt launigen Art die Sieger.

Die Bruttowertung gewannen Platzwart Christian Balster und Wolf-Peter Haarmann vor Udo Arend und Albert Hirsch vom GC Westerwinkel.

In der Nettowertung A siegte die Paarung Michael Baumgardt und Sven Korveslühr vor Brigitte und Bernd Bachmann.

Die Nettowertung B gewannen Herbert Hiddemann und Reinhold Giacuzzo vor Elisabeth und Hans-Günter Friese. Dritte wurden Peter und Christiane Kopecky.

Die höchsten Wertungen wurden in der Netto C Klasse erzielt. Gudrun Zock-Ramb  und Heribert Ramb erspielten 65 Punkte und sicherten sich den Sieg vor Karl Cartelli mit Darko Milic mit 57 Punkten.

Nachdem die Spieler und ihre Angehörigen sich auf der Terrasse am Buffet gestärkt hatten, kam es zum ersten Highlight. Bei Einbruch der Dunkelheit führten das Variete Fröndenberg eine Feuershow vor und bekam von den Zuschauern großen Applaus.

Danach spielte im Clubhaus die Band UNPUTDOWNABLE und ließ den gelungenen Tag ausklingen.

Zurück