Preis des Vorstands

von Frank Kämmerling

Die Wettervorhersagen waren mit einer anhaltenden Regenlage zwar nicht berauschend, aber letztlich blieb der eigentliche Erfolg der Veranstaltung davon gänzlich unberührt, so dass die 98 hartgesottenen Spielerinnen und Spieler auf dem Platz zwar ziemlich nasse, aber trotzdem gute Bedingungen vorfanden. Nach der Runde freuten sich die Teilnehmer über eine warme Dusche, Getränke und Gegrilltes von unseren beiden Profigrillern Manfred und Schotti.

Der Vorstand hatte eingeladen und 98 Golfer/innen kamen. Leider hatten aufgrund der Wetterlage rund 40 Golferinnen und Golfer abgesagt. Gespielt wurde nach Stableford und es gab auch einige Unterspielungen.

Bedingt durch den Modus, waren die letzten Flights fast fünf Stunden unterwegs. Schuld an der Verspätung war auch der Aufenthalt am Halfway-Haus. Von dort lenkte der Duft nach frischem Kaffee die Sportler auf dem neunten Grün oftmals so ab, dass der ein oder andere Putt daneben geschoben wurde. Die Backwaren waren wieder so lecker, dass es oftmals nicht bei einem Stück blieb und es dadurch schon einmal eine kleine Verzögerung gab. Gestiftet wurde die Halfway-Verpflegung vom Bestattungshaus Kämmerling. Wer sich nicht mehr um einen guten Score bemühen konnte/musste, freute sich über ein Bierchen oder einen Prosecco. Vielen Dank für den Einsatz an Birgit Siepmann, Christa Helle und Tanja Neveling.

Auf der 13. Bahn stand dann nun der Golf für den „Hole in one“. Der Sonderpreis der Firma Rosier. Da hier natürlich alle Golferinnen und Golfer ziemlich motiviert waren und unbedingt auf das Grün wollten, waren es nur ca. 10 Bälle, die es überhaupt bis dorthin geschafft hatten. Der Golf blieb somit im Hause Rosier und der Präsident brauchte nicht in den Teich der 17 zu springen, wie er vor dem Turnier angekündigt hatte.

Bei der Siegerehrung am Abend freuten sich der Präsident Werner Siepmann, die beiden Vizepräsidenten Frank Kämmerling und Michael Reckzeh, sowie Sportwart Thilo Pothmann über gute Ergebnisse und verkündeten eine ganze Reihe von Handicap-Verbesserungen.

Gesamtsiegerin bei den Damen wurde Christine Dern. Bei den Herren gewann Dr. Elmar Schulte-Siepmann, der erst kurzfristig nachgemeldet hatte. Sie waren die Gewinner eines „Weber-Kugelsgrills“ gestiftet von der Firma „Auf geht’s“ (Andrea & Thomas Fischer) und der Firma Einheitserde (Christian Balster) sowie Golfbällen vom „Bestattungshaus Kämmerling“ (Frank Kämmerling).

Für die ersten Plätze in der Nettowertung (Sven Korveslühr 41 Punkte, Michael Paprotny 40 Punkte und Ingo Stenner mit 46 Punkten) gab es je einen großen Präsentkorb der Weinhandlung Meyerhof aus Bochum.

Die zweiten Plätze (Thomas Kortmann 38 Punkte, Sabine Babinek 37 Punkte und Manuela Wienecke mit 46 Punkten) erhielten je einen Gutschein für das Restaurant „Fairway“ (gestiftet vom GCUF).

Einen Präsentkorb, gestiftet ebenfalls vom Club, gab es für die Drittplatzierten Julia Haarmann (38 Punkte), Thomas Babienek (36 Punkte) und Volker Michael König mit 46 Punkten.

Die Sieger erhielten zusätzlich auch ein Clubhandtuch, gestiftet vom GCUF und Bälle vom Bestattungshaus Kämmerling.

Außerdem gab es die Sonderpreise „Nearest to the Pin“ und „Longest Drive“. Wo sich Sonja Sümmermann und Rawad Najib, sowie Wolf-Peter Haarmann und Kordula Schunck über je ein Dutzend Bälle und Clubhandtücher, gestiftet von der Firmen „IVT“ (Angelika & Hans Hosbach) / „Golfstore Eisenmenger“ (Ralf Eisenmenger) freuen konnten.

Dann gab es noch eine Sonderverlosung. Glücksfee Christa Helle zog die Gewinner eines „Side by Side“ Kühlschrankes der Firma Specht Küchen und eines Golfwochenendes im „Golfresort Jakobsberg“ in Boppard.

In seiner Ansprache bedankte sich Präsident Werner Siepmann bei den hartgesottenen  Sportlerinnen und Sportlern für ihre Teilnahme, sowie bei seinen Vorstandskollegen für die Organisation. Frank Kämmerling dankte noch einmal ausdrücklich den Sponsoren der einzelnen Preise.

Zurück