Westfälische Golfsenioren auf unserer Anlage am 9.8.2017

von Frank Kämmerling

Der Platz präsentierte sich mal wieder von seiner besten Seite. Die Greenkeeper hatten für schnelle Grüns gesorgt, die einigen Spielern das ein oder andere Problem bereiteten sollten.
 
Nach einem gemütlichen Frühstück konnten dann 96 Golfer aus 33 westfälischen Golfclubs auf die Runde geschickt werden. Der Start als Viererflights auf den Bahnen 1 und 10 und mit einem Abstand von 12 Minuten sorgte dafür, dass es zu keinen größeren Staus kam, sondern zügig, aber ohne Druck gespielt werden konnte. Zudem musste nach Beendigen der Runde nicht lange auf den letzten Flight gewartet werden.
 
Nach 9 Löchern wurde trotzdem eine kleine Pause eingelegt, die dazu genutzt wurde, die verbrauchte Energie mit delikaten Snacks und einem Kaffee oder Tee wieder aufzuladen.
 
Nach Beenden der Runde konnte auf der Terrasse sofort gegessen werden, um dann bei einem leckeren Getränk die Runde nochmals mit den Partnern Revue passieren zu lassen und den ein oder anderen ge- oder misslungenen Schlag noch einmal fachmännisch zu kommentieren.
 
Zur Siegerehrung hatte es sich mit Christian Balster ein Vorstandsmitglied nicht nehmen lassen, persönlich die Teilnehmer im Namen des Golfclubs Unna Fröndenberg zu begrüßen.
 
Im Anschluß bedankte sich Friedel Humpert (GC Werl) im Namen des Vorstands der Westfälischen Golfsenioren bei dem ausrichtenden Club und überreichte dem Seniorensprecher einige Bälle der WGS.
 
Jürgen Dern als Seniorensprecher des GCUF nutzte die Gelegenheit, den vielen sichtbaren und unsichtbaren Helfern zu danken, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen hatte und ohne die eine solche Veranstaltung unmöglich zu bewältigen wäre. Ganz besonderen Dank sprach er den Seniorinnen aus, die gekocht, gebraten und gebacken hatten, um ausreichend Snacks für die Halfwayverpflegung zur Verfügung zu stellen. Zudem ließen sie es sich nicht nehmen, die einkommenden Flights persönlich zu bewirten.
 
Die eigentliche Siegerehrung wurde dann von Jürgen Dern und Friedel Humpert (WGS) gemeinsam vorgenommen.
 
Der beste Spieler des Tages mit 29 Bruttopunkten war Lothar Kunz von der Dortmunder Golfrange und wurde somit als Bruttosieger geehrt. In der Sonderklasse der über 70 Jahre alten, „erwachsenen“ Senioren ging der erste Bruttopreis an Horst Pressler vom Coesfelder G&LC.
 
Die Nettoklasse A hätten ebenfalls die beiden bereits Geehrten gewonnen, die sich mit 38 bzw. 37 Nettopunkten an die Spitze gespielt hatten. Wegen des Doppelpreisausschlusses ging jedoch der erste Preis an den dritten derjenigen, die sich an diesem Tag unterspielt hatten: Herbert Eberhard vom Golfclub Sauerland mit 37 Nettopunkten. Der zweite Preis ging an Hans-Joachim Rehe vom GCUF mit 35 Punkten und der dritte an Reiner Lefeber auch vom GCUF mit ebenfalls 35 Punkten. Da er nicht mehr anwesend war, wurde der Preis geschoben und ging an Herbert Obst vom GC Möhnesee mit 34 Punkten. Die Preise 4 und 5 wurden von Heiner Berglar (33 Pkte) vom GC Lippstadt und Reinhard Raskin vom GC Werl mit nachhause genommen.
 
Die Nettoklasse B (HCP 19,1 bis 24,3) wurde von Theodor Lüers vom GC Münsterland mit 36 Punkten vor Werner Feldhoff von Gut Berge Gevelsberg mit 32 Punkten gewonnen. Ebenfalls mit 32 Punkten konnte Norbert Frericks vom Uni-GC Paderborn den dritten Platz belegen. Da er bereits gefahren war, freute sich über den dritten Preis Uwe Stadtfeld vom GC Lippstadt mit 30 Punkten. Ebenfalls 30 Punkte erzielte Husni Ahmad vom GCUF und bekam dafür den 4. Preis überreicht. Der 5. Preis konnte an Karl-Heinz Kastien vom GC Möhnesee mit ebenfalls 30 Punkten übergeben werden.
 
Die Nettoklasse C (24,4 ---) wurde von Klaus Jennert vom GC Aldruper Heide mit 36 Punkten gewonnen, der zweite Preis von Franz-Josef Brink vom GC Paderborner Land mit 35 Punkten. Nur vom Computer geschlagen wurde Albert Moser vom Stahlberger Golfclub ebenfalls mit 35 Punkten. Auf den Plätzen 4 und 5 folgten Franz-Josef Kniola vom Castrop-Rauxeler GC mit 34 Punkten und punktgleich nur im Stechen unterlegen Erhard Peneder vom GCUF.
 
Den Sonderpreis für den längsten Abschlag an Bahn 4 hatte sich Jochen Pohle vom GC Möhnesee gesichert und der Nearest to the Pin an der Bahn 17 wurde von Hans-Joachim Solder vom Golf- und Landclub Coesfeld mit ins Münsterland genommen.
 
Mit der Siegerehrung auf der Terrasse des GCUF klang ein sehr schöner und harmonischer Golftag aus, der nach aller Bekunden auf einem top gepflegten Platz, bei traumhaften Bedingungen und in sehr netter Atmosphäre stattfinden konnte.
 
Als Ausrichter kann man nur sagen, daß die Westfälischen Golfsenioren sehr gute Gäste waren, die erkennen ließen, daß trotz allen sportlichen Ehrgeizes die Gemeinschaft und und die Freude an einer schönen Runde im Vordergrund standen. Wir freuen uns darauf, die WGS im nächsten Jahr bei hoffentlich ähnlichen Bedingungen wieder begrüßen zu dürfen.
 
Jürgen Dern

Zurück