Klassenerhalt auf der Zielgeraden gesichert

Nach dem letztjährigen Wiederaufstieg unserer Clubmannschaft ins Oberhaus des Westfälischen Golfclubs war uns schon vor Beginn der diesjährigen Austragung bewusst, dass wir wohl eher um den Klassenerhalt als um den Titel würden mitspielen können. 

Auf der Anlage des Golfclubs Rheine-Mesum trafen wir neben altbekannten Traditionsvereinen aus Dortmund, Gütersloh und Münster-Wilkinghege unter anderem auf starke Teams wie Wasserburg-Anholt und Teutoburger-Wald, beides erfahrene Regionalligamannschaften.

Bereits am Samstag angereist, konnten wir auf der obligatorischen Proberunde wichtige Erfahrungen sammeln, die sich vor allem für die sehr knifflige zweite Hälfte des Platzes als wertvoll erweisen sollten. Nach einem gemeinsamen Abendessen und einer spontanen Kegelrunde auf der hoteleigenen Kegelbahn ging es für unsere Jungs dann aber auch zeitig zu Bett, wissend dass ein langer Golftag auf uns wartete.

Am Sonntagmorgen standen - wie beim Westfälischen Clubpokal üblich - zunächst die drei klassischen Vierer im Zählspiel auf dem Plan. Für Unna Fröndenberg spielten Marcel Hassiepen & Karsten Schumacher (82 Schläge), Johannes Kobeloer & Matthis Gülde (84) sowie die Paarung Jan Wilhelm Schweppe & Eric Buhle (91). Völlig im Klaren darüber, dass wir allesamt deutlich hinter unseren Möglichkeiten geblieben waren, ahnten wir schon was kommen würde. Das Abstiegsgespenst gesellte sich in der Mittagspause an den Fröndenberger Tisch und Ernüchterung ob des letzten Platzes in der Zwischenwertung kam auf. Am anderen Ende der Tabelle übernahm der Dortmunder Golfclub dank beindruckender Ergebnisse unter Par die zwischenzeitliche Führung vor Münster und der Mannschaft vom Teutoburger Wald.

Mit satten 10 Schlägen Rückstand auf den rettenden Nichtabstiegsplatz war uns allen bewusst, dass in den sechs anstehenden Einzeln erst recht um jeden einzelnen Schlag gekämpft werden musste, wollte man den Golfclub Ahaus noch vom 8. Tabellenplatz verdrängen.

Die Spannung wuchs und wuchs, denn trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung und deutlicher Steigerung zum Vormittag konnten wir bis zur Siegerehrung nicht sicher sein, ob es für den Klassenerhalt in der 1. Liga reichen sollte. Letztendlich waren es dann genau drei Schläge, die den Unterschied ausmachten: Dieses Mal jedoch zu Gunsten unseres Teams. Was mittags noch kaum umzusetzen schien, hat geklappt. Der Klassenerhalt in der 1. Liga war perfekt.

Als Sieger des diesjährigen Clubpokals setzten unsere Nachbarn von der Hohensyburg ein letztes beeindruckendes Ausrufezeichen unter eine perfekte Saison. Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Nachmittags-Ergebnisse im Einzelnen:

Johannes Kobeloer 77

Matthis Gülde 78

Torben Scherf 80

Marcel Hasiepen 80

Karsten Schumacher 81

(Torben Cloer 85)

v.l.n.r.: Marcel Hasiepen, Torben Cloer, Eric Buhle, Johannes Kobeloer, Karsten Schumacher, Matthis Gülde, Jan-Wilhem Schweppe, Thorben Scherf